Klassenfahrt der Klasse 7a

Klassenfahrt der Klasse 7a nach Bad Sulza

Am Montag, dem 23.05.2016 ging es in Wutha los. Die Klasse traf sich um 10:00 Uhr am Bahnhof und wartete auf den Zug, der um 10:17 Uhr eintraf. Die Zugfahrt dauerte ca. 1,5 h bis wir endlich in Bad Sulza ankamen. Dort wartete der Herbergsvater, Herr Rost, auf uns und nahm uns die Gepäckstücke ab, so dass wir gemütlich zur Jugendherberge laufen konnten. Als wir ankamen, sahen wir uns die Zimmer an, bezogen die Betten und gingen gleich zum Mittagessen. Nach dem Essen hatten wir ein wenig Freizeit. Am späten Nachmittag fand ein Mittelalterprojekt statt, an dem unsere Klasse teilnahm. Am Abend fing es an zu gewittern, doch ein paar Schüler fehlten noch. Nach einem Anruf kamen die Schüler pitschnass in die Jugendherberge zurück. Am nächsten Morgen trafen sich alle 08:30 Uhr zum Frühstücken im Essenssaal. Danach gingen wir in die Maskenmanufaktur. Wir blieben von 09:30 – 10:20 Uhr. Dort konnten wir uns Kostüme anschauen, Masken und Perücken aufsetzen oder sogar etwas kaufen. Danach ging es weiter mit einer Zugfahrt nach Naumburg ins Spaßbad „BULBANA“. Später bummelten wir durch die Stadt. Der Tag endete mit einer Kissenschlacht und Brettspielen. Am letzten Tag aßen wir gemeinsam noch mal Frühstück, bevor wir unsere Koffer packten. 09:30 Uhr liefen wir zu unserer letzten Station. Das Ziel war das Gradierwerk. Dort sahen wir uns das Gebäude an und gingen in einen Salzdampfraum. Weil wir noch 2 Stunden Zeit hatten, gingen ein paar Mädchen mit Frau Grübel und Frau Seckelmann zum Minigolf. Die anderen warteten am Bahnhof. Zum Schluss fuhren wir mit dem Zug um 13:17 Uhr zurück nach Wutha. Es war eine aufregende Klassenfahrt.

 

Charleen Meier, Leonie Lippold Kl. 7a