Klassenfahrt der Klasse 10

Klassenfahrt der Klasse 10a

Wir, die Schüler der Klasse 10 der Regelschule Seebach und 2 Lehrer, führten vom 07.03.-11.03.2016 unsere Klassenfahrt nach Rostock durch. Dort waren wir im Hotel „Sportforum“ untergebracht. Wir durften fünf wirklich schöne Tage in Rostock verbringen.

Am Montag morgen um 07:45 Uhr tragen wir uns in Eisenach am Bahnhof und fuhren insgesamt 8 Stunden mit dem Zug, bis wir am Rostocker Hauptbahnhof angekommen waren. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, besuchten wir das „Hansa-Stadion“, dies befindet sich genau neben dem Hotel. Den Abend verbrachten wir in unseren Zimmern. Für den nächsten hatten wir uns vorgenommen, eine Führung durch das Stadion zu machen. Diese begann um 10.00 Uhr. Uns wurden die Tribünen, die Kabinen und die Logen gezeigt. Nach dem Rundgang gingen wir ins Stadtzentrum. Dort hatten wir 2 Stunden Zeit, um durch dien Einkaufsstraße zu laufen, uns Kirchen und das Universitätsgelände anzusehen. Danach ging es zum Hafen. Hier sahen sich ein paar von uns einen Schlepper an. Am Nachmittag waren manche noch draußen und spielten Fußball, andere blieben auf ihren Zimmern. Nach dem Abendbrot ließen wir den Tag wieder auf unseren Zimmern ausklingen.

Am Mittwoch fuhren wir nach Warnemünde. Wir liefen den Strand, die Steilküste und später die Promenade entlang. Auch hier hatten wir wieder 2 Stunden Zeit, um uns vieles anzusehen. Manche machten eine Hafenrundfahrt, andere liefen durch Warnemünde. Einige verbrachten im „Teepott“ die Zeit. Um 15.00 Uhr fuhren wir dann zurück. Nach dem Abendessen saßen wir noch alle ein paar Stunden auf dem Flur um UNO oder Schach zu spielen und um zu reden.

Am letzten Tag, der uns in Rostock blieb, fuhren wir ab 10.00 Uhr mit Straßenbahn, Zug und Bus zu „Karl´s Erdbeerhof“, bis wir um 12.00 Uhr endlich dort ankamen. Hier konnten wir die Zeit nutzen, um uns alles anzusehen, Stockbrot zu essen und im Erdbeershop einzukaufen. Mit Bus und Straßenbahn fuhren wir schließlich gegen 15.00 Uhr zum Hotel zurück. Am Abend besprachen wir noch den Ablauf der Abreise am nächsten Tag. Freitag morgen packten wir unsere Taschen und Koffer und fuhren mit dem Zug um 11.00 Uhr in Richtung Heimat los. Abends waren wir um etwa 18.00 Uhr wieder in Eisenach. Dort verabschiedeten wir uns von unseren Lehrern und jeder fuhr individuell nach Hause.

Diese fünft tollen Tage in Rostock werden wir nicht vergessen. Das haben wir vor allem Frau Gräßner und Herrn Waldhelm zu verdanken, denn ohne sie hätten wir diese Fahrt nicht machen können.

 

Sedena Schaube, Klasse 10a